Durchbruch im trockenen Jobmarkt – Die besondere Rolle der Initiativbewerbung im verdeckten Stellenmarkt erklärt durch die Karriereberatung München

Der verdeckte Stellenmarkt zeichnet sich dadurch aus, dass Unternehmen viele spannende und latente Stellenangebote nicht veröffentlichen. Es gilt, dass bis zu 50% aller besetzten Stellen ohne öffentliche Ausschreibung besetzt werden und diese Zahl steigt mit zunehmender Hierarchie auf annähernd 100%. Hier sollten Manager und Executives besonders aufmerksam sein,- das ist der Bereich, wo es spannend wird.

 

Die Karriereberatung München gibt Ihnen Tipps, an welche Ansprechpartner und Zielfirmen Sie die Bewerbung versenden sollen und wie Sie den Arbeitgeber durch eine geschickte und zielführende Ansprache von sich überzeugen können.

Nutzen Sie den Stellenmarkt für „Initiativbewerbungen“

Sinn und Ziel einer Initiativbewerbung ist hier, dass man sich an einem Unternehmen ohne vorheriges Stellenangebot bewirbt. Wir halten gut gemachte Initiativbewerbungen für eine erstklassige Bewerbungstaktik, mit hohem Potenzial Ihrem Traumjob näher zu kommen.

 

Je nach Position und Hierarchie kann parallel oder zunächst auch eine Bewerbung im offenen Stellenmarkt Sinn machen. Es ist sogar hilfreich in einer frühen Phase den offenen Stellenmarkt strukturiert zu analysieren, da dieser durchaus ein Spiegel des verdeckten Markts ist.

 

Sie können lernen und herausfinden, welche Rollenprofile bei welchen Unternehmen und Branchen aktuell gesucht werden. Idealerweise können Sie auf dieser Basis so etwas wie eine „ideale Stellenbeschreibung“ für sich erarbeiten. Sie werden sich klarer was Sie konkret tun können. 

Welches Unternehmen, welche Branche sollten Sie anschreiben?

Bei der Wahl der Unternehmen sollten Sie darauf achten, dass sie zu Ihrem konkretem Erfahrungshintergrund passen. Die folgende Grafik hilft Ihnen beim Sortieren Ihrer subjektiven Arbeitsmarkt-Optionen und welche Veränderungen Sie angehen können.

Vorgehensweise

 

1. Schritt Ihr Rollenprofil – Ihre Erfahrungen

Machen Sie eine gründliche Bestandsaufnahme Ihrer letzten beiden Rollen bzw. letzten 3-5+ Jahre. Welche Rollen und Aufgaben haben Sie hier gemacht? Dies ist die Y Achse, also Ihr fachliches Führungsprofil.

 

2. Schritt Ihr Branchenbezug

In welcher Branche bzw. Branchensegment waren Sie die jüngste/längste Zeit tätig. Das ist die X Achse, also Ihr Branchenhintergrund. Die Sprache, die Sie sprechen, und der Markt, den Sie kennen. Über 85% der Neueinstellungen bleiben im angestammten Branchenumfeld.

 

3. Schritt Ihr Firmentypus

Welche Unternehmensgrößen kennen Sie von Innen?- Konzerne, Kleinbetriebe oder Großbetriebe? Welche Firmen-Typen kennen Sie? - Deutsch, USA, Genossenschaft etc.? Dies ist Ihre Firmenkultur, wo Sie die Sprache und die Regeln am besten kennen.

Diese drei Variablen sind Ihre Homebase. Also der Arbeitsmarkt, wo Sie die meiste Erfahrung und somit auch den größten Mehrwert für neue Arbeitsgeber haben. Im Beispiel der Grafik ist der eine kaufmännische Leiter, Deutscher Mittelstand 100-500 Mitarbeiter., IT Branche speziell ERP Software, Gehaltsklasse 115-125 Tsd. Euro.

 

Das ist Ihr Pivot Punkt, wo Ihre Suche nach neuen Aufgaben und Unternehmen beginnt. Arbeiten Sie in konzentrischen Kreisen nach außen, um mehr Optionen zu bekommen. Bedenken Sie dabei, dass Ihr Wirkungsgrad dann tendenziell abnimmt und das Risiko steigt je weiter Sie sich nach außen bewegen. Im Extremfall machen Sie einen neuen Job in einer anderen Branche. Das gelingt, wenn man entweder am Karriereanfang ist oder mit viel persönlicher Überzeugungskraft an die Jobsuche herangeht.

Wer ist mein optimaler Ansprechpartner?

Die Initiativbewerbung muss unbedingt an den richtigen Ansprechpartner gelangen! Sollten Sie in dem Anschreiben an die Personalabteilung oder allgemein an das Unternehmen adressieren, wird zu oft nicht viel passieren. Das Anschreiben geht meistens im Berg unter. 

 

Recherchieren Sie auf der Webseite der Firma nach den entsprechenden Ansprechpartnern für Ihren favorisierten Bereich. Wenn Sie gerne im Controlling arbeiten möchten, sollten Sie nach den Kontaktdaten des entsprechenden Abteilungsleiters ggf. des CFOs suchen und direkt anschreiben. Führungskräfte und C-Level Kandidaten recherchieren Ihre Zielfirma nach Top Entscheidern, also dem CEO, Chef des Aufsichtsrats, Bereichsvorstand und ähnliche. Wägen Sie das Interesse, die Erreichbarkeit und die Zugangschancen zur Person ab. 

Ihr Ziel: Ein Kennenlernen

Das Hauptziel der Initiativbewerbung ist es nicht, dass Sie sofort einen neuen Job erhalten. Sie sollten sich im Anschreiben bzw. Telefonat darauf fokussieren ein Kennenlern-Gespräch, eine Sondierung mit dem Verantwortlichen zu organisieren. Denn er/sie soll Sie in erster Linie kennenlernen! Aus diesem ersten Kontakt kann danach durchaus ein formelles Interview erfolgen.

 

Sollten Sie Fragen beim Aufsetzen Ihrer Initiativbewerbungen haben, dann kann Ihnen der Jobfinder 2.0. von der Karriereberatung München weiterhelfen. Mit einem 8-Schritte-Programm hilft das Coaching Ihnen eine punktgenaue Bewerbung zu verfassen und diese an mehreren relevanten Unternehmen zu senden, damit Sie nach wenigen Wochen eine zweistellige Summe an Antworten erhalten werden. Informieren Sie sich hier über den Jobfinder 2.0. >>

Wir beraten und unterstützen Sie gerne bei Ihrer beruflichen Neuorientierung auf dem verdeckten Stellenmarkt!